Viele Neueinstellungen im Clarenbachwerk
Eine wesentliche Verbesserung der ansonsten eher zu klein geratenen Pflegereform ist die massive Erhöhung der sogenannten Alltagsbegleiter. Damit sind Betreuungskräfte gemeint, die zusätzlich zum Pflegedienst sich um Alltagsbegleitungdie Belange der Bewohnerinnen und Bewohner kümmern. Die Alltagsbegleiter werden ausdrücklich nicht für pflegerische Hilfen eingesetzt, sondern für die Gestaltung eines sinnvollen Alltags: Das kann das gemeinsame Kochen genauso sein wie Ausflüge und Spaziergänge.
Waren diese Betreuungskräfte bislang exklusiv für Bewohnerinnen und Bewohner mit eingeschränkter Alltagskompetenz – das betraf vor allem Menschen mit dementiellen Veränderungen – zuständig, so kommen ihre Tätigkeiten ab diesem Jahr allen Menschen mit Pflegebedarf zugute. Deshalb wurden in allen Einrichtungen des Clarenbachwerks neue Alltagsbegleiter eingestellt und zunächst auch selbst geschult.
Unser Fachseminar hat zum zweiten Mal eine vierwöchige Schulung durchgeführt, welche die Betreuungskräfte fit macht für ihren Alltag in den Wohnbereichen. In der Schulung lernen die angehenden Alltagsbegleiter viel über das Alter und Altwerden und vor allem über dessen Begleiterscheinungen wie beispielsweise Demenz und Parkinson. Darüber hinaus aber lernen die Betreuungskräfte auch, wie wichtig für Menschen mit hirnorganischen Veränderungen die Teilnahme am ganz normalen Alltag ist, und wie sehr so altersbedingte Einschränkungen kompensiert werden können.
Auch nach erfolgreichem Abschluss der Schulung werden die Betreuungskräfte weiterhin fortgebildet, unter anderem mit einer jährlichen, zweitätigen Fortbildungsveranstaltung zu unterschiedlichen, alltagsrelevanten Themen. Das Clarenbachwerk ist froh, viele neue Betreuungskräfte eingestellt zu haben, wir haben auch bislang schon sehr gute Erfahrungen mit den schon tätigen Alltagsbegleitern gemacht. Die sehr geringe Fluktuation dieser Betreuungskräfte zeigt, dass sie mit ihrer Arbeit zufrieden sind und die positive Rückmeldung durch die Pflegebedürftigen selbst wie deren Angehörigen und Freunde bestätigt die Wichtigkeit ihrer Arbeit.
Für viele Pflegebedürftige ergeben sich ganz neue Perspektiven, es ist beispielsweise viel häufiger möglich, außerhalb des Hauses Veranstaltungen wahrzunehmen oder auch einfach nur den benachbarten Wochenmarkt zu besuchen, auch Einzelbetreuungen bei Menschen, die aufgrund ihrer Desorientierung permanente Anleitung und Begleitung benötigen, sind möglich. Trotz der vergleichsweise mäßigen Bezahlung zeichnen sich die Alltagsbegleiter des Clarenbachwerks durch eine hohe Motivation und durch ihr Fingerspitzengefühl für alte Menschen und deren Bedürfnisse aus. Wir sind sehr froh, mit ihrer Hilfe unser Angebot für Menschen mit Pflegebedarf weiter optimieren zu können.